Stadtentwicklung

Städtebaulicher Ideenwettbewerb Ludlstraße München

Stadtentwicklung

Städtebaulicher Ideenwettbewerb Ludlstraße München

Das Areal an der Ludlstraße soll städtebaulich entwickelt und neu bebaut werden. Zur Findung eines geeigneten städtebaulichen und landschaftsplanerischen Konzeptes wurde ein Planungswettbewerb (nichtoffener Ideenwettbewerb mit einem vorgeschalteten offenen Bewerbungsverfahren) durchgeführt.

Der Wettbewerbsbeitrag ist u.a. durch folgende zentrale Merkmale geprägt:

  • Zentrum des neuen Quartiers ist die ‚Friedenheim-Promenade’, zwei die Ludlstraße flankierende ein- bis zweigeschossige durchlässige Zeilenbauten (Konzentration der sozialen Infrastruktur und Gemeinschaftseinrichtungen)
  • Die flankierende Bebauung an der Ludlstraße ist transparent und durchlässig, dies ermöglicht die Verzahnung der Bebauung über die Ludlstraße hinweg
  • Die Bebauung öffnet sich zum Freiraum und verknüpft neue und bestehende Freiraumelemente; bestehender Baumbestand kann erhalten werden
  • Der Freiraum wird in ein differenziertes und ausgewogenes System aus öffentlichen, halböffentlichen und privaten Zonen mit unterschiedlichsten Raumatmosphären und Maßstäblichkeiten unterteilt

Zentrales Element des Wettbewerbsbeitrags ist die 'Friedenheim-Promenade', zwei die Ludlstraße flankierende 1-2-geschossige Zeilenbauten, welche die Gemeinschaftseinrichtungen im Gebiet konzentrieren und einen wichtigen Frequenzort bilden.

Leistung

  • Städtebau

Laufzeit

2013

Ort

Projekt-Team

  • Dr. Robert Korab
  • DI Andreas Neisen

AuftraggeberInnen

PartnerInnen

Projekthomepage

ähnliche Projekte

Stadtentwicklung

Kooperatives Planungsverfahren Raffenstättergasse

Stadtentwicklung

Klausurplanungsverfahren ALBATROS-Gasometer

Stadtentwicklung

ZEPS - Zero Emission Periurban Systems