Abschluss des Werkstattverfahrens Ternitz

Im Zuge des Werkstattverfahrens Ternitz haben ExpertInnen unterschiedlicher Fachrichtungen als sog. Kreativgruppe in drei von raum & kommunikation konzipierten und durchgeführten Kolloquien über vier Monate an einem gemeinsamen Ergebnis gearbeitet.

 

Ziel war, kreative aber gleichzeitig realistische (finanzierbare) Ideen und Entwicklungsoptionen sowohl für den Bestand als auch die Baulandreserven der Schwarzatal in Ternitz aufzuzeigen. Am Ende standen (Entwicklungs)bilder sowohl für die Ebene der Gesamtstadt als auch für die Siedlungen der SAG. Alle Projektbeteiligten äußerten sich am Ende des Verfahrens sehr positiv über die vorliegenden Ergebnisse und die gemeinsame Zusammenarbeit.

 

Die wichtigsten Ergebnisse werden nun von raum & kommunikation gebündelt und in einem strategischen Aktionsplan um Entwicklungsschritte und Prioritäten ergänzt.

 

Mehr Informationen zum Werkstattverfahren finden sie hier.